Archiv der Kategorie: Corporate Weblogs

Blogroll – Rein und Raus

Ich pflege meine Blogroll. Da ich dort nur das aufnehme, was ich regelmäßig lese, fällt mir auch schnell auf, wenn auf dem ein oder anderen Blog mal nichts passiert. Bis zu einem gewissen Grad ist das normal – und in der Freizeit geführte Blogs unterliegen meiner Erfahrung nach eh gewissen Schwankungen. Man hat ja (hoffentlich) auch noch andere Hobbies. Wenn aber auf dem professionell angedachten Blog der ein oder anderen Agentur mittlerweile seit Wochen „tote Hose“ ist, dann finde ich das unprofessionell und ärgerlich. Man ist dabei das Blog umzustrukturieren? Schön: Dann kommuniziert das doch einfach. Man hat keine Zeit mehr für das Blog? Keine Lust mehr? Keine Themen?

Das ist dann ungefähr so eindrucksvoll wie eine virtuelle Präsenz auf Second Life, in der schon seit Wochen kein Ansprechspartner mehr zu finden ist. In dem Fall gibt es nur 2 Möglichkeiten:

1) Schließen.

2) Sich wieder drum kümmern.

Ich bin selbst niemand (bisher) der täglich schreibt. Ich schreibe hier allerdings auch alleine und in meiner Freizeit. Die Agentur die offiziell bloggt und das Blog dann verwaisen lässt, sollte sich vielleicht noch mal überlegen, ob für sie das Bloggen wirklich das Richtige ist. 1 x pro Monat reicht eben nicht aus.

Konsequenz: Am Wochenende werde ich meine Blogroll aufräumen. Und jetzt bin ich erstmal weg. Ü-Tag: Neudeutsch für Betriebsausflug.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Blogs, Corporate Weblogs, Kommunikation, Online-PR

Daniel Franz: Social Software in Public Relations

Ich habe den heutigen Nachmittag damit zugebracht, bei herrlichem Hamburger Sonnenschein auf meinem Balkon oben genanntes Buch Büchlein von Daniel Franz zu lesen. Zeit für einige Anmerkungen. Social Software in Public Relations, erschienen im Juni dieses Jahres im Verlag Dr. Müller, kostet stolze 49 €. Für dieses Geld erhält man ein im Layout äußerst schlicht erscheinendes Büchlein, welches mit seinen knapp 82 Seiten (ohne Literaturverzeichnis gerechnet) fast noch als Aufsatz durchgehen könnte. Ich möchte den Inhalt nicht schlechtreden – ich habe der Lektüre durchaus ein paar für mich neue Erkenntnisse und Denkanstöße abringen Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Blogs, Corporate Weblogs, PR